· 

SURF SUP WING in Cold Hawaii

2 Wochen Dänemark im Oktober... Wer Wärme sucht, sucht hier vergebens. Aber Dänemarks Westküste von Hvide Sande bis Hanstholm macht seinem Namen "COLD HAWAII" alle Ehre! Einfach phantastische Bedingungen für SUP SURF WING FOIL und und und --- Wassersport in seiner schönsten Form. Unsere Basis hatten wir in Noerre Vorupoer und von hier starteten wir jeden Tag zu unseren Spots. 

Die Idee war schon Anfang des Jahres geboren. Wir wollten schon lange die Wellen auf dem Meer supen und uns auch mal an den Wing hängen. Das erste Mal supsurfen von Lena war bereits 2019 und endete eben in Hvide Sande mit einem gebrochenen Knöchel. 2 OPs und 2 Jahre später nun ein neuer Versuch - diesmal unter Anleitung von unserem Freund und Coach Marc Hallhuber (www.paddle-surfer.de). PS: NOCHMAL DANKE DU LIEBER! Achtung: Um Verwechslungen zu vermeiden, wird Marc Hallhuber im weiteren Text MarcMarc genannt.


Teil 1: SUP SURFEN

Wir waren täglich auf dem Wasser und haben uns von MarcMarc die Tipps und Tricks angenommen. Krass, wieviel man beachten muss! Vorfahrtsregeln, Wind lesen, Wasser beobachten - aber zuerst: Die Fallschule! Richtig fallen lässt Knöchel ganz! Die ersten Tage starteten wir in Noerre Vorupoer, Hanstholm und Klitmöller. Hanstholm hatte die saubersten Wellen, aber wer hier empfindlich auf Fischgeruch reagiert, bekommt Schnappatmung. In der Luft ist ständig ein "Hauch von Meeresbewohner"; die Fischfabrik liegt direkt am Surfspot. Und hier haben wir - warm eingepackt in 4/5er Neos - unsere erste Welle gesurft. Und nun war uns klar, was diese Wahnsinnigen antreibt, die 14 Tage lang nur mit Wetterapps, Windfinder und Spotsuche beschäftigt sind, vor und nach dem surfen! Es ist ein geiles Gefühl, wenn das Board auf der Welle gleitet und so hat es uns auch erwischt... Verliebt in die erste Welle kamen wir oft durchgefroren vom Wasser, weil eine Welle geht noch immer.... bis es eben arschkalt wird. 

Teil 2: WING SURFEN

Endlich kam der Wind zum Wingen. Auf ging's Richtung Limfjord zur Vilsund Bridge. Hier gibt es einen Stellplatz direkt am Wasser und ein kleines Haus zum Umkleiden. Zuerst einmal mussten wir das Handling mit dem Wing an Land lernen und üben,  bevor wir warm eingepackt auf's Wasser sind. Leider hatten wir nicht die optimalen Boards dabei, ein Schwert hätte es uns Anfänger erleichtert, die Richtung zu halten und Höhe laufen zu können. So hatten wir nun ein wenig zu kämpfen: eine Richtung klappte super auf dem Wasser, zurück hieß es "Walk of Shame" und wir mussten uns zu Fuß durch's Wasser zurück zum Startpunkt kämpfen. Unser Lehrer und Mentor MarcMarc hatte währenddessen viel Spaß auf dem Wasser und hat uns mal so richtig gezeigt, wie Wingfoilen aussehen kann... Auch hier werden wir dranbleiben und haben den Spaß am Wind neu entdeckt! 

Fazit

So schön, schön war die Zeit....

 

DÄNEMARK - COLD HAWAII - ist der Inbegriff von "Wasserspaß trotz Brrr". Wir hatten Spaß ohne Ende, viel gutes Essen (Danke MarcMarc) und viele lustige Getränke (Danke Marc). In dieser Besetzung und mit diesen Bedingungen ist Cold Hawaii auf jeden Fall eine Reise wert!

 

Gruss geht raus an Simon und Fränzi...

Herr und Hund, die besser gar nicht hätten in unsere Wassersportkommune passen können! Auf ein nächstes Mal!!! 

 

Hang Loose und ALOHA 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marc Marc (Freitag, 22 Oktober 2021 16:39)

    Aloha Lena und Marc, es hat mir auch sehr viel Spaß gemacht gemeinsam mit euch cold Hawaii zu rocken, die zwei Wochen sind viel zu schnell vergangen. Gruß an den Bodensee, Marc Marc @ www.paddle-surfer.de